Valoremplus

 

Strom und Kompost ist gut – Essen macht aber auch Sinn.

Valoremplus - das sind Lösungsansätze im Bereich Food Waste. 

 

Wir führen verschiedene Projekte durch, um die Wertschöpfung der Erzeugnisse von Bio-Produzenten zu erhöhen.

Oder in anderen Worten:

Wir leisten einen Beitrag zur Valorisierung von Sekundärprodukten aus der schweizer Bio-Landwirtschaft.

 

- Traubentrester

 

2012 begannen wir, erste sortenreine Versuche durchzuführen, mit Demeter-Trester aus dem Wallis.

2017 startete mitte September das eigentliche Projekt "TANIN" ("Traubentrester Als Nutzen In der Nahrung"). Aus dem Trester, der nach dem Pressen der Trauben anfällt, gewannen wir an die 500kg nach Rebsorte getrennte Traubenkerne. Dies entspricht ca 50 Litern Traubenkernöl. Das sind ca 450'000 kcal, die so auf den Lebensmittelmarkt gelangen. Dazu noch ca 500kg Traubenhautpulver, das bekannt ist für seinen hohen Gehalt an OPC. Der gesamte Trester käme sonst auf den Kompost, in die Brennerei oder in die Biogasanlage.

Ab August 2018 bieten wir Ihnen zehn sortenreine Traubenkernöle. Wenden Sie diese als Gewürz an, zum Abrunden der Gerichte, zB ganz einfach über Gemüse mit etwas Salz.

Unser gekühltgepresstes Traubenkernöl sollten Sie nicht zum Erhitzen verwenden.

Das Traubenhautpulver können Sie über Salate und Müesli streuen, oder auch in Ihrem Smoothie beigeben. 

 

 

- Steinobstkerne (Aprikosen–  und Pflaumenkerne verwerten)

 

Wir sind seit 4 Jahren dran und haben zum ersten Mal Kerne am Lager, die noch geknackt werden sollten.

Wir rechnen damit, im Dezember 2019 ein Produkte auf den Markt zu bringen.

 

 

- Beerensamen

 

Seit 2013 verarbeiten wir Himbeertrester zu Himbeerkernöl. Dabei ist für den Bio-Verarbeiter ein neuer Absatz entstanden, für unsere Kunden ein neues, absolut hochwertiges und seltenes Gesichtsöl, und für uns ein weiteres, sortimentbereicherndes neues Produkt. Eine typische valoremplus-winwinwin-Situation!

 

 

- Kürbiskerne (nicht schalenlose Kerne aus hiesigen Sorten)

 

Noch auf der Suche

 

 

- Getrocknete Bananen

 

Grossverteiler entsorgen nach Feiertagen etliche Tonnen (!) reife Bananen, die auch nach einem 50%-Angebot nicht verkauft wurden. Der Grund ist einfach: schweizer kaufen lieber unreife Bananen. Und die neuen sollten eigentlich schon im Regal stehen!

Also weg damit. Leider. Denn reife Bananen haben das beste Aroma. Und eignen sich bestens zum trocknen.

2017 konnten wir 61kg reife Max Havelaar Bio-Bananen vor der Biogas-Anlage retten und haben sie getrocknet.

Ein himmlisches Produkt ist dabei entstanden, das in Kürze ausverkauft war.

Momentan ist dieses Projekt trotzdem stillgelegt, da wir anderen Tätigkeiten den Vorrang geben. Aber die nächsten Feiertage kommen bestimmt bald und wer weiss ob es uns da trotz allem nicht wieder den Ärmel reinzieht und wir plötzlich wieder von einem Berg Bananen stehen, die danach schreien, geschält, geschnitten und getrocknet zu werden...